Bewertungsmaßstäbe

Allgemeine Festlegungen

 

Ab Jahrgangsstufe 3 werden in Deutsch und Mathematik, ab Jahrgangsstufe 5 in Englisch und in NaWi und GeWi Klassenarbeiten geschrieben.


In der Jahrgangsstufe 3 werden nicht benotete Vergleichsarbeiten (Vera) geschrieben. Diese werden mit den Eltern ausgewertet.In der Jahrgangsstufe 5 werden nicht benotete Vergleichsarbeiten in Mathe geschrieben.


An einem Tag darf nur eine Klassenarbeit geschrieben werden, die in der Regel eine Unterrichtsstunde aber nicht mehr als zwei umfassen darf. Die Termine sind eine Woche vorher den Schülern bekanntzugeben. Die Klassenarbeiten in Deutsch und Mathematik gehen mit 30 % in die Zeugnisnote ein. Die Gesamtnote Deutsch setzt sich aus folgenden Teilnoten zusammen: Sprechen und Gespräche führen, Lesen, Texte verfassen und Richtig schreiben. Die Teilnote für Rechtschreibung/ Grammatik erhält gegenüber den anderen Noten eine höhere Wertigkeit, so dass die Gesamtnote nur um eine Note besser sein kann als die Rechtschreibleistung.
Die Noten der Klassenarbeiten Englisch gehen zu 50% in die schriftliche Teilzensur ein. Die anderen 50% setzen sich aus weiteren schriftlichen Kontrollen zusammen. Die Gesamtnote errechnet sich aus 40% schriftlicher Leistung und 60% mündlicher Leistung.
Klassenarbeiten werden so korrigiert, dass die Korrektur und Benotung nachvollzogen werden kann.
Es gilt im Allgemeinen: 3 Klassenarbeiten / Schuljahr für die Kernfächer.

 

Punktetabelle

Finden Sie hier.